Home Cluster Termine Partner Kontakt Impressum

Handlungsfeld 3

Aufbau eines Kreislauf- und Ressourcenparks Halle/ Saalekreis


Handlungserfordernis:
Im Rahmen des Transformationsprozesses in den neuen Bundesländern hat sich eine gut funktionierende und auf klimapolitische Ziele ausgerichtete Abfallwirtschaft entwickelt, die mit vielen neuen innovativen Verfahren und Anlagen im Bereich der Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft tätig ist.

Der infrastrukturell sehr gut erschlossene Standort der Großdeponie Halle-Lochau wurde von vielen Unternehmen genutzt, um solche Anlagen hier anzusiedeln. Darüber hinaus wurde im Rahmen eines Bundesforschungsvorhabens (subaquatische Deponien) ein Know-how zum Abschluss von Tagebaurestlöchern unterhalb eines Grundwasserleiters erarbeitet.

Somit werden bereits heute an diesem Standort die in der Perspektive weiter zu entwickelnden Kompetenzfelder

  • •regenerative Energien
  • •Herstellung von Ersatzbrennstoffen aus Abfällen
  • •Aufbereitung von Abfällen zur stofflichen Verwertung
  • •Behandlung von Sonderabfällen
  • •ökonomisch-ökologisch sinnvolle Maßnahmen zum Abschluss und Nachsorge von Deponien


realisiert.


Diese Voraussetzungen nutzend soll an diesem Standort ein – dem Beispiel der Chemieparks folgend – ein deutschlandweit einmaliger Kreislauf- und Ressourcenwirtschaftspark entwickelt werden.

Zielstellung:
Aufbau des Kreislauf- und Ressourcenwirtschaftsparks Halle / Saalekreis als international darstellbares Kompetenz- und Anwendungszentrum des Clusters Kreislauf- und Ent-sorgungswirtschaft Mitteldeutschlands – Entwicklung einer neuen Qualität in der Kooperation von Chemieparks und Kreislauf- und Ressourcenwirtschaftspark auf Basis von Kooperationsvereinbarungen.